Home / News / Turniersieger Vision Sport Cup 2012 Neuss

Turniersieger Vision Sport Cup 2012 Neuss

Aber der Reihe nach.

Freitag:

Alles begann wie so oft bei den Hasen mit
einer langen Anreise. Die Hansons aus  München,
3 Liter aus Essen, Aumi & Sprite aus Dresden, Julian und Obama aus Frankfurt und unser Gastbunny und Ehren Lude „Thomas V“ aus
Hamburg. Zusammengerechnet  waren das so
7.000 KM
Anreise an den Rhein.
Besonders – und damit Bunnyfaktor 1) Da man
Freitag bereits das erste Spiel aber nicht genug Spieler hatte, setzte Sprite
sich mit ins Auto und fuhr die knapp 600 Kilometer von Dresden nach Neuss um 1
Spiel zu machen und im Anschluss daran wieder die knapp 600 Kilometer zurück zu
fahren. 1.200 Kilometer für 2×10 Minuten durchlaufenden Zeit.

p1100274
Gaststar „Lude“ aus Hambursch

Das erste Spiel war bereits kurz nach der Ankunft am Freitag
und so fühlte es sich etwas komisch an, da die meisten Bunny’s in so nüchternem
Zustand noch nie das Grüne Trikot anhatten. Die Notfall Abhilfe von 2 kleinen Sixpacks auf
dem Parkplatz
kurz vor Spielbeginn brachte nur kurze Erleichterung und so ging
man mit gemischtem Gefühl in die erste Partie der Vorrunde gegen die Isarriders
aus München. Diese führten dann auch bereits nach 30 Sekunden durch einen
sehenswerten Treffer der Nummer 1 im Tor der Bunny’s. Ok – Start verschlafen,
aber dann nahmen die Hasen das Spiel an und bestimmen die Party auf dem Platz.
Am Ende ein 5:1 und ohne Niederlage den
Tag überstanden!

p1100094
Hasenfutter

Nach kleiner Pizzastärkung und Warm Up Kabinenparty wurde
beim Gastgeber den Fighting Rheinisch on wheels in der Kabine das langersehnte
Wiedersehen mit alten Freunden gefeiert!

2012-06-09_00.02.30
Kabinenparty!

Samstag:

Samstagmorgen begann mit einem Schock. Unser Schwarzer hatte
einen weißen Arm!? Unglaublich und damit Bunnyfaktor 2) Obama hat sich im
ersten Spiel die Hand gebrochen, dann noch zu Ende gespielt und ein Tor geschossen!
Danach war er noch beim Kabinenpogo und der anschließenden Party dabei! Erst
als alle schon schlafen gegangen waren, rief er sich ein Taxi und fuhr in die
Notaufnahme!

Da Obama nicht so leicht zu ersetzen war, mussten gleich 2 neue
Spieler angefordert werden. Mit Marco Forster und Yannick Whey fand man
spielerisch aber auch als Typen einen super Ersatz.
Gegen 10:00 Uhr stand das
zweite und letzte Vorrunden Spiel an. Gegen die Empelde Maddogs gab es wenig zu
meckern – der Pegel war ja wieder da – und der Endstand von 8:1 passte!
Gruppensieger und nun in die Zwischenrunde wo man sich mit den anderen 2
Gruppensiegern messen sollte.

p1100240

 Ehrenhasen Marco & Yannick

Das Spiel gegen die „Berliner Jungs“ (letztes Jahr 2.Platz) wurde
mit Freude erwartet – schließlich bestreiten die Bunny’s ihr letztes Turnier
2012 auf Einladung in Berlin. Auch ohne AHL Star und Vorjahres „Best Player“
Marcel Müller waren die Berliner wieder stark – aber die Bunny’s hielten mit defensivem
und konzentriertem  Spiel dagegen,
verwandelten ihre Chancen und gewannen mit 2:1! Die erste Sensation war
perfekt.

Das zweite Spiel gegen Gastgeber „Fighting Rheinisch“  (letztes Jahr 3.Platz) ging man sogar mit 2:0
in Führung, bevor die Kräfte schwanden und man mit 2:2 am Ende vom Platz ging.
Immer noch völlig geflashed von den wirklich guten Leistungen zogen die Bunny’s
nach der Vorrunde als Tabelleführer in die Finales.

Hier standen mit den Isarriders wieder alte Bekannte
gegenüber. Ein Sieg würde das Halbfinale bedeuten und damit Spielende für
Samstag und das nächste Spiel erst am Sonntag um 11:30 wieder. Die Bunny’s legten
sich also wie wild ins Zeug und führten zur Pause mit 5:0. Danach war man wohl
schon in Feierlaune und ließ die Münchener noch auf 5:3 rankommen. Egal, Halbfinale
erreicht und Feierabend für heute!  

party.jpg
Spitzenreiter, Spitzenreiter He He!

Da die Bex Bunny’s BFTFE Krefeld Piranhas ein Ligaspielim nahegelegenen Düsseldorf hatten, stand die
weitere Planung schon fest. Verkehrsführungsvuvuzelas, Bier und schlimm
Schlachtrufe im Gepäck ging es als Edelfans auf die Tribüne und mit Vollgas
wurde Stimme gemacht. Half aber alles nix und es wurde mal wieder bewiesen: die
Piranhas können nur gegen die Bunny’s gut spielen und gewinnen.

2012-06-09_20.41.39

Der anschließende Einladung in Tim Siemes Partykeller zum EM
Spiel Deutschland – Portugal wurde natürlich prompt Folge geleistet und danach
verschwimmen die Erinnerung in verdammt scharfem Chili Schnaps…  

Sonntag:

p1100251
„Einfach an Alles denken“

„Alles was jetzt kommt ist On TOP“ waren die Worte von Goali
Julian, wobei Hanson 1 nur noch clever hinzufügen konnte: „denkt an Alles und
macht keine Fehler“ – so starteten die Hasen in das Halbfinale gegen Vorjahres
Finalist „Berliner Jungs“. Konzentriert in der Defense – aber auch mit schönen
Aktionen nach vorn merkte man schnell – hier geht heut was! Und es ging! Mit
4:2 haute man die Jungs zurück in die Bundeshauptstadt. Die Sensation war
perfekt: FINALE Ohooo.

Die „Ratinger Allstars“ hatten die letzten 5 Jahre jedes Mal
das Turnier gewonnen.
Entsprechend, naja sagen wir mal „selbstbewusst“ –
agierten sie auch während des Turniers und langweilten sich auf diesem „doch
nicht ganz DEL“ Niveau. Im Halbfinale gegen die Fighting Rheinisch waren damit
die Sympathien auch klar verteilt und der Jubel nach dem Sieg der Gastgeben
groß. Sicher war auch die Vorfreude beim Gastgeben riesengroß, schließlich
hatten sie die einmalige Gelegenheit im Finale gegen eine  „Biertruppe“ erstmalig ihren Pokal selber zu
gewinnen.

Daraus wurde nichts…

p1100144
Finale: Fighting Bunnys vs Fighting Rheinisch

Wie schon in vergangenen Spielen, waren die Bunny’s von Anfang
an unter Druck – mit 7 Spielern, die so noch nie zuvor zusammen gespielt hatten
stellte man sich der Übermacht aus 3 eingespielten Reihen – gespickt mit
Namhaften Spielern aus den höchsten Ligen Deutschlands. Julian im Tor hielt
einfach alles, unterstütz von einer Verteidigung die Helms Klamm wie einen
Gartenzaun wirken ließ und dazu den 3 gefährlichen Spitzen um Hanson II, Marco und
Yannick.
Die Zuschauer sahen eine packenden Fight mit Chancen und
Pfostenschüssen auf beiden Seiten.  Nach
2×12 Minuten gestptter Zeit hatte weder Julian im Tor der Hasen noch Lojo bei
Fighting hinter sich greifen müssen. 5 Minuten Sudden Death! Doch die Bunny’s versuchten
sich nicht irgendwie in das Penaltyschießen zu retten sondern behielten einen
klaren Kopf.

Scheibeneroberung von Hanson I im eigenen Drittel unter Druck ->
Pass an die Mittelinie -> Doppelpass zwischen Hanson II und Aumi -> direkter
Pass auf Marco -> 2 Schritte Richtung Tor -> Schuss -> KLING!

p1100271

AUS! Bunny’s sind Turniersieger 2012. Nach dem guten 9.
Platz im Vorjahr war das die ultimative Überraschung! Zugegeben – ohne Marco
und Yannick wäre es wohl noch etwas enger geworden, aber das ganze Team hat
super funktioniert und wieder einmal hat Jeder für Jeden alles gegeben.  Das mag ein blöde Floskel sein – aber ich
kenne kein Team bei dem dies so ein entscheidender Faktor ist, wie bei den
Hasen und Ihren Gastspielern. Bereit an die Grenzen zu gehen, zu kämpfen und
dabei immer Fair dem Gegner gegenüber und gut drauf zu allen Teams – das sind
die Bex Bunny’s – das beste Team der Welt und Gewinner des Vison Sport Cup
2012.

p1100300
Da is das DING!!!

Das Hanson I zum Best Player des Turniers gewählt wurde,
müsste eigentlich nicht erwähnt werden – würde er damit nicht in die prominenten
Fußstapfen von Eishockey Nationalspieler und Spieler bei den Toronto Maple
Leafs,Toronto Marlies Marcel Müller getreten wäre.

p1100291

Hanson I – Best Player 2012

 p1100313

Danke an Alle die uns wieder so toll unterstützt haben. Allen voran die Gasthasen Thoas Vieten, Marco Forster und Yannick Whey. Dazu Verena mit Bunny Inside und Bobo mit der Lizenz zum fahren 😉

Vielen vielen Dank an Andi, Lojo und alle Organisatoren! Ob Mannschaften, Zeitplan, Kabinen, Schiedsrichter, Stadionsprecher, Zeltplatz oder Playersparty – das Turnier setzt immer wieder Maßstäbe!

 

Mehr Fotos auf unserer Facebook Seite ->

Datenschutz