Home / News / Bunnys ungeschlagen auf dem Weg zur Meisterschaft!
Auch am vorletzten Spieltag der PPL- Saison 2005 reisten die Bunnys wieder in ihr „Wohnzimmer“ – dem Gründelstadion in Geising. Während Pat & Rick sich mal eine Auszeit gönnten, der Oberhase noch an seiner Verletzung kränkelt und andere lieber Musicalsongs, statt Pucks schmettern – traten wieder die 2 Gaststars Aumüller und Sprite in die Reihen der grünen Flaschen. Auch Gastgoalie Robert, der erst zu Beginn des Sommers Kontakt mit Matten, Fanghand und Maske aufnahm und von der Hansonbrothers von der Straße geholt wurde, bot eine beeindruckende Vorstellung.

Bunnys ungeschlagen auf dem Weg zur Meisterschaft!

Das
erste Spiel stand dann wohl unter dem Motto “War spät gestern . . . “
So richtig lief da nix zusammen und der erst 13- Jährige Goalie der
Sharks glänzte mit tollen Paraden. Wenig anschaulich, aber dennoch mit
4:3 gewonnen und damit dem Meistertitel ein wenig näher!

Im
zweiter Spiel warteten nun die Smilers. Und die waren heiß wie
Frittenfett! Von Anfang an war die Partie sehr schnell und dynamisch
mit tollen Chancen und sehenswerten Angriffen auf beiden Seiten. Die
Smilers fanden dabei am schnellsten die Lücke im gegnerischen Tor und
lagen so zur Halbzeit schon mit 2:0 vorn. Doch ein echter Hase kommt
immer von hinten und so nahm Hanson I die Verantwortung in die Hand und
ließ erst Stern, dann Hammer blinken – 1:2! Der Motivationsschub des
Anschlußtreffers wurde jedoch schnell wieder gedämpft, als die Smilers
ein drittes Mal trafen.

Nun
verging dem Gegner aber das Lachen, denn die Bunnys entfachten einen
Sturmangriff wie Stalingrad 42 und kamen auf 2:3 wieder heran, bis in
der letzten Minute der Hase I zum finalen Angriff durch die
Verteidigungsreihen – wie das Messer durch Butter marschierte und dem
Karl Marx Städter Edeljoker Aumüller den Puck auf dem goldenen Tablett
servierte. Dieser Netzte ein und sicherte so den Bunnys einen weiteren
wichtigen Punkt und den Mythos der Unschlagbaren.

Gratulationen
zur Meisterschaft wollten die BEX Bunnys jedoch noch nicht
entgegennehmen. Immerhin trifft man am letzten Spieltag ja noch auf die
Harthölzer aus Hainsberg, die den Bunnys noch gefährlich in Nacken
sitzen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Datenschutz